» Nichts ist fataler, als wenn gerade
die letzte Flasche altes Bier schlecht ist. «

» Entwirf beim Wein,
         exekutiere beim Kaffee. «

     » Die Poesie ist die Aussicht
aus dem Krankenzimmer des Lebens. «

» Die Tat ist die Zunge des Herzens.«

» Eine Blattlaus hat mehr Ahnen
   als ein Elephant. «

     » Manches »Gesuchte« wäre es nicht,
        wenn der Verfasser mehr suchte. «

» Die Bücher sind die
        stehende Armee der Freiheit. «

» Die Blumen schlafen,
         aber nicht das Gras. «

» Eine Demokratie ohne ein paar hundert Widersprechkünstler ist undenkbar. «

» Ich merke Namen so wenig,
daß ich oft vor dem Spiegel frage,
wie heißt der darin? «

» Unter Denken eines bösen Gedankens
     auf der Gasse ehrerbietig gegrüßt werden. «

» Bei Gott, alle Welt spricht,
und niemand kommt zu Wort. «

» Weiber sprechen lieber von,
          Männer in der Liebe. «

» Jeden Tag
     mache dich auf viele Wunder gefaßt. «

» Man verdirbt unter Leuten,
die einen nicht übertreffen. «

» Auf der Welt ist alles natürlich,
       ausgenommen die Welt selber. «

» Man kommt leichter zu jedem
     andern als zu sich. «

» Hätte ich keine Bücher zu schreiben: ich wäre der beste Ehemann. «

» Niemand hat weniger Ehrgefühl
      als eine Regierung. «

» Ein Kind sei euch heiliger als die
   Gegenwart, die aus Sachen
     und Erwachsenen besteht. «

» Die größten Städte und Genies
sind unregelmäßig gebauet,
voll Sackgassen und Paläste. «

» Das Paradies verlieren
und den Paradiesvogel behalten. «

» Ein Rathhaus gehört zum Hausrath
       einer Stadt. «

» Was alles Böses gegen das Bier
     bei Philosophen gesagt wird,
         gilt nicht bei mir. «

» Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde. «

» Er ist ein besonderer Freund
       – von Feinden. «

Jean-Paul-Jubiläum 2013

Herzlich willkommen auf der Jubiläumswebsite zu Jean Pauls 250. Geburtstag! Auf diesen Seiten können Sie sich über Jean Paul, das Jubiläum und den Verein informieren. Sie erhalten eine Fülle von Informationen zu Veranstaltungen und Publikationen im Jubiläumsjahr sowie Unterrichtsmaterialien. Zum kostenlosen Angebot gehören eine Reihe von Faltblättern, Partnerplakate, eine Postkarte, das Jubiläumsprogramm und die Dokumentation „Jean Paul – 250 Jahre“.


JeanPaul2013 001  

Das Jean-Paul-Jubiläumsjahr 2013 ist zu Ende. Sie haben jedoch weiterhin die Möglichkeit, aus der umfangreichen Palette von Produkten und dem kostenfreien Informationsmaterial zu wählen und eine Bestellung an den Verein Jean Paul 2013 zu richten (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ). Erhältlich sind Baumwolltaschen mit Jean-Paul-Klecks sowie der Nadelbutton Jean-Paul-Klecks, mit dem Sie sich als Jean-Paul-Verehrer zu erkennen geben.

Zum Angebot gehören außerdem wundervolle Buchveröffentlichungen zum Jubiläum: die vielgelobte Jean-Paul-Bildbiographie „Das Wort und die Freiheit“, herausgegeben von Bernhard Echte und Petra Kabus, der „Katalog zur Fotoausstellung Bäume, Wege, Jahreszeiten – der Wanderer Jean Paul“ mit Arbeiten von Matthias Ley, die beiden Bände „Jean Paul in der Musik – Vertonungen des 19. Jahrhunderts“ und „Jean Pauls Taschendruckerei“ mit den 24 besten Geschichten aus dem gleichnamigen Schülerschreibwettbewerb.

 

Bis zum 29. Dezember 2013 fand im Max-Liebermann-Haus in Berlin die große Ausstellung „Jean Paul – Dintenuniversum“ statt (mit Begleitprogramm); dazu ist ein Katalog erschienen. Am Donnerstag, den 12. Dezember bot das Literaturhaus Lettrétage in Berlin-Kreuzberg den Workshop „Das reibende Gedränge der Welten“ mit Jörg Albrecht und Gerhild Steinbuch.

Weitere interessante AusstellungenNamenlose Empfindung – Jean Paul und Goethe im Widerspruch in Weimar (bis 28. Februar 2014),
 
„Das Schreibwunder Jean Paul“ in Kulmbach (bis 26. Januar 2014),
 „Ernst Neukamp – Zeichnungen zu Jean Paul“
 in Hof (bis Ende Januar 2014) und Jean Paul Soulscapes in München (22. Januar bis 9. März 2014).

Immer einen Besuch wert sind das Jean-Paul-Museum in Joditz
das Bayreuther Jean-Paul-Museum, das neu gestaltete Geburtszimmer in Wunsiedel und Jean Pauls Schreibklause in der Rollwenzelei.

 

 

Prof. Monika Gruetters   Prof. Monika Grütters, MdB, ist seit dem 17. Dezember 2013 Staatsministerin für Kultur und Medien. „Jean Paul 2013 e.V.“ gratuliert der Verehrerin Jean Pauls zum neuen Amt. Dass gerade Monika Grütters dem Schirmherrn des Jean-Paul-Jubiläumsjahres 2013, Bernd Neumann, nachfolgt, ist eine gute Nachricht für alle Jean-Paul-Freunde. Zum Auftakt der Jubiläumsfeiern hatte Frau Grütters im November 2012 den Dichter dem Münchner Publikum nahegebracht. Zahlreiche Gäste besuchten im Herbst 2013 die Ausstellung „Jean Paul – Dintenuniversum“ in Berlin. Nachhaltig in Erinnerung bleibt der Dialog mit ihrem akademischen Lehrer Prof. Dr. Kurt Wölfel im Februar 2013 in Bayreuth. Frau Prof. Grütters' Resümee zum Jean-Paul-Jahr finden Sie hier und in der Dokumentation „Jean Paul – 250 Jahre“.

 

Dr. Petra Kabus, gemeinsam mit Bernhard Echte
 Herausgeberin der Jean-Paul-Bildbiographie „Das Wort und die Freiheit“, ist am 23. Dezember 2013 im Alter von 50 Jahren in Cottbus gestorben. Noch in den letzten Wochen vor dem Erscheinen des Buches hat sie sich trotz der schon spürbaren Wirkungen ihrer schweren Krankheit an der Schlussredaktion beteiligt. Den Geburtstag Jean Pauls am 21. März 2013 hat sie zusammen mit uns in Bayreuth gefeiert. Wir trauern um die Freundin und Kennerin des Autors, vermissen sie sehr und werden uns dankbar an ihr freundliches Wesen und ihr überzeugtes und unbeirrtes Engagement für Jean Paul erinnern.
   Petra Kabus 02

 

petra morsbach NL  

Die Schriftstellerin Petra Morsbach wurde 2013 mit dem Jean-Paul-Preis des Freistaats Bayern ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 23. Oktober im Max-Joseph-Saal der Münchener Residenz statt. Die Laudatio hielt Büchner-Preisträger Martin Mosebach. Der bedeutendste bayerische Literaturpreis wird alle zwei Jahre für ein Gesamtwerk vergeben. Lesen Sie Petra Morsbachs Dankesrede anlässlich der Verleihung des Jean-Paul-Preises 2013 ungekürzt.

 

Eberhard Schmidt, Gründer und Betreiber des Jean-Paul-Museums in Joditz und Ehrenmitglied des Vereins Jean Paul 2013, ist mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden. Mit dieser hohen Ehrung wurden seine Verdienste um den Dichter Jean Paul gewürdigt. Er habe sich um die Wieder- und Neuentdeckung des großen deutschen Dichters verdient gemacht. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) nahm die Auszeichnung
am 17. Oktober 2013 in Bayreuth vor
 

Eberhard Schmidt Bundesverdienstkreuz

 

 

Viele Hörfunk- und TV-Sendungen erinnerten im Jubiläumsjahr an Jean Paul. Zu den Highlights zählt der TV-Beitrag „Ein Romantiker in Oberfranken – Zum 250. Geburtstag von Jean Paul“, eine Dokumentation des Bayerischen Fernsehens über Jean Paul in Oberfranken und das Jean-Paul-Museum in Joditz, das 2013 sein 15-jähriges Jubiläum feierte.

Sie haben die Möglichkeit, Video- und Audiopodcasts von Sendungen zu sehen und zu hören, die Sie zum Zeitpunkt der Ausstrahlung verpasst haben.

 

Das Jubiläumsprogramm „Jean Paul – 250 Jahre“ als Download

 

Das Jea
 

Im Jean-Paul-Jahr 2013 laufen weiterhin namhaft besetzte Lesungs- und Konzertreihen: die Autorenlesungen „Mein Kollege Richter – Schriftsteller über Jean Paul“, die vierteilige Kleine Lesungsreihe, die Konzerte unter dem Titel „Ton|Dichtungen“ und die Uraufführungen aus dem Kompositionswettbwerb „Wär' ich ein Ton“.

Als große Publikumserfolge erwiesen sich die lange Jean-Paul-Literaturnacht, die zahlreiche Besucher in acht Jean-Paul-Orten anzog, und der 4. Sparnecker Brot- und Bäckermarkt, der kulinarische Freuden, eine musikalische Matinee und „Himmelsbrot“-Lesungen bot.

back_start.jpg


Jean Paul 2013 e.V.
Wahnfriedstraße 1
95444 Bayreuth

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!