» Jeden Tag
     mache dich auf viele Wunder gefaßt. «

     » Manches »Gesuchte« wäre es nicht,
        wenn der Verfasser mehr suchte. «

» Das Paradies verlieren
und den Paradiesvogel behalten. «

» Weiber sprechen lieber von,
          Männer in der Liebe. «

» Die Blumen schlafen,
         aber nicht das Gras. «

» Man kommt leichter zu jedem
     andern als zu sich. «

» Die Tat ist die Zunge des Herzens.«

» Was alles Böses gegen das Bier
     bei Philosophen gesagt wird,
         gilt nicht bei mir. «

» Niemand hat weniger Ehrgefühl
      als eine Regierung. «

» Auf der Welt ist alles natürlich,
       ausgenommen die Welt selber. «

» Die größten Städte und Genies
sind unregelmäßig gebauet,
voll Sackgassen und Paläste. «

» Eine Demokratie ohne ein paar hundert Widersprechkünstler ist undenkbar. «

» Eine Blattlaus hat mehr Ahnen
   als ein Elephant. «

» Die Bücher sind die
        stehende Armee der Freiheit. «

» Er ist ein besonderer Freund
       – von Feinden. «

» Ein Kind sei euch heiliger als die
   Gegenwart, die aus Sachen
     und Erwachsenen besteht. «

» Bei Gott, alle Welt spricht,
und niemand kommt zu Wort. «

» Ein Rathhaus gehört zum Hausrath
       einer Stadt. «

» Unter Denken eines bösen Gedankens
     auf der Gasse ehrerbietig gegrüßt werden. «

» Hätte ich keine Bücher zu schreiben: ich wäre der beste Ehemann. «

» Entwirf beim Wein,
         exekutiere beim Kaffee. «

» Man verdirbt unter Leuten,
die einen nicht übertreffen. «

» Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde. «

» Ich merke Namen so wenig,
daß ich oft vor dem Spiegel frage,
wie heißt der darin? «

     » Die Poesie ist die Aussicht
aus dem Krankenzimmer des Lebens. «

» Nichts ist fataler, als wenn gerade
die letzte Flasche altes Bier schlecht ist. «

Mein Kollege Richter – Schriftsteller über Jean Paul

Vom Februar bis Dezember 2013 fand an verschiedenen Orten eine zwölfteilige Reihe mit Autorenlesungen statt. Namhafte deutschsprachige Schriftsteller beschäftigten sich mit dem Jubilar und stellten ihre ganz persönliche Sicht auf Jean Paul vor.

Jean Paul gehört zu den einflussreichsten Schriftstellern deutscher Sprache. Seine Werke zählen immer noch zum Schönsten, Fulminantesten und Witzigsten, was die Literatur zu bieten hat. Dass dies bis heute gilt, zeigte eine hochkarätig besetzte Lesereihe, die das spannende Jean-Paul-Jahr 2013 von Frühjahr bis Herbst begleitete. Unter dem Titel „Mein Kollege Richter – Schriftsteller über Jean Paul“ setzen sich einige der wichtigsten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart mit dem Werk des Klassikers auseinander – sie machten ihn zu einem schillernden Kollegen im Hier und Jetzt. Vielfalt stand dabei im Mittelpunkt, es wurden neue und überraschende Perspektiven ausgelotet. Das Unerwartete durfte also erwartet werden. So wie es sich für Jean Paul gehört. Diese Lesereihe wurde vom Verein Jean Paul 2013 gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern veranstaltet. Die künstlerische Leitung hatte Christoph Beck.

Mein Kollege Richter Schriftsteller ueber Jean Paul CoverDie Dokumentation „Mein Kollege Richter – Schriftsteller über Jean Paul“ versammelt in schriftlicher Form die Beiträge von acht Autoren, die in der gleichnamigen Lesereihe ihren persönlichen Zugang zu Jean Paul präsentierten. Im Vorwort erläutern der künstlerischen Leiter Christoph Beck und Dr. Monika Meier, 1. Vorsitzende des Vereins Jean Paul 2013, das Konzept und blicken zurück auf eine Veranstaltungsreihe, die vom Publikum vor Ort sehr gut aufgenommen wurde. (Wenn Sie im Inhaltsverzeichnis auf einen Titel klicken, gelangen Sie zu dem jeweiligen Beitrag; dort führt Sie ein Klick auf den Tintenklecks zurück in die Übersicht.)

Pressespiegel: Lesungen im Jubiläumsjahr (PDF)
 

Freitag, 22. Februar, 19.30 Uhr
Jean Paul und die romantische Reise
mit Dieter Richter und Hanns Zischler
Ort: Weinsberg, Hotel Rappenhof
Veranstalter: Justinus-Kerner-Verein Weinsberg, Jean-Paul-Gesellschaft, Jean Paul 2013 e.V.

Samstag, 16. März, 19.30 Uhr
Die größeren Schmerzen – Jean Paul in kleinen Dosen 
mit Nora Gomringer
Ort: Hof, Galeriehaus Weinelt, Sophienberg 28
Veranstalter: Stadt Hof Fachbereich Kultur

Samstag, 23. März, 20 Uhr
Die größeren Schmerzen – Jean Paul in kleinen Dosen
mit Nora Gomringer
Ort: Bayreuth, Stadthalle, Balkonsaal, Ludwigstr.31
Veranstalter: Kulturamt Bayreuth, Jean-Paul-Gesellschaft, Jean Paul 2013 e.V.

Sonntag, 24. März, 12 Uhr
Ähnlichkeitswettbewerb im Land der Vergleichsfiguren
mit Ulrich Holbein
Ort: Bayreuth, Altes Rathaus, Kunstmuseum, Maximilianstr. 33
Veranstalter: Jean-Paul-Gesellschaft, Jean Paul 2013 e.V.

Montag, 29. April, 19 Uhr
Jean Paul und Goethe – ein untendenziöses Doppelporträt
mit Ulrich Holbein
Ort: Bamberg, Künstlerhaus Villa Concordia, Concordiastr. 28
Veranstalter: Villa Concordia Bamberg, Jean-Paul-Gesellschaft, Jean Paul 2013 e.V.

Freitag, 3. Mai, 19.30 Uhr
Das Motiv des Ekels bei Jean Paul – über den Antiklassizismus bei Jean Paul
mit Durs Grünbein
Ort: Hof, Jean-Paul-Gymnasium, Alte Aula
Veranstalter: Jean-Paul-Gymnasium Hof, Jean-Paul-Gesellschaft, Jean Paul 2013 e.V.
(Diese Lesung wurde kurzfristig abgesagt.)

Samstag, 29. Juni
Literarisches Gespräch über die Aktualität Jean Pauls 
mit Matthias Göritz und Martin Mosebach in der großen Jean-Paul-Literaturnacht
Ort:
Rehau, Art Kunsthalle;
Veranstalter: Rehau AG, Jean-Paul-Gesellschaft, Jean Paul 2013 e.V.

Freitag, 2. August, 19.30 Uhr
Dichter und Richter
mit Nora Gomringer und Jürgen Buchmann
Ort: Wunsiedel, Stadtkirche St. Veit
Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Wunsiedel, Jean-Paul-Gesellschaft, Jean Paul 2013 e.V.

Freitag, 27. September, 20 Uhr
Jean Paul, Wagner und ich
mit Eckhard Henscheid
Ort: Coburg, Vortragssaal des Kunstvereins, Holbeinweg 10
Veranstalter: Coburger Literaturkreis in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Coburg, Jean-Paul-Gesellschaft, Jean Paul 2013 e.V.

Samstag, 5. Oktober, 19 Uhr
Dr. Katzenberger Badereise – Die Lust am Misanthropischen 
mit Reinhard Jirgl, Zettelkasten, Digression und Überschneidung mit Bertram Reinecke
Ort: Schwarzenbach/Saale, Rathaus, Ratskeller, Ludwigstr. 4
Veranstalter: Kulturverein Schwarzenbach/Saale, Jean-Paul-Gesellschaft, Jean Paul 2013 e.V.; Eintritt: 5 €, für Mitglieder des Kulturvereins 4 €

Mittwoch, 30. Oktober, 19.30 Uhr
Die Lerche in der Luft und im Nest
mit Brigitte Kronauer
Ort: Wunsiedel, Sitzungssaal des Rathauses
Veranstalter: Stadt Wunsiedel, Jean-Paul-Gesellschaft, Jean Paul 2013 e.V.

Freitag, 22. November, 20 Uhr
Literarisches Gespräch
mit Navid Kermani und Ulrich Peltzer
Ort: Bayreuth, RW21, Black Box, Richhard-Wagner-Str. 21
Veranstalter: Kulturamt Bayreuth, Literaturcafé, Jean-Paul-Gesellschaft, Jean Paul 2013 e.V.

Donnerstag, 12. Dezember, 20 Uhr
Das reibende Gedränge der Welten
ein Workshop im elliptischen Gewölbe mit Jörg Albrecht und Gerhild Steinbuch
Ort: Berlin-Kreuzberg, Lettrétage, Methfesselstr. 23-25
Veranstalter: Literaturhaus Lettrétage in Zusammenarbeit mit Jean Paul 2013 e.V.; Eintritt: 5 € (ermäßigt 4 €).

 

Förderer, Partner und Sponsoren

 

back_start.jpg


Jean Paul 2013 e.V.
Wahnfriedstraße 1
95444 Bayreuth

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!