» Die Blumen schlafen,
         aber nicht das Gras. «

» Man kommt leichter zu jedem
     andern als zu sich. «

» Eine Blattlaus hat mehr Ahnen
   als ein Elephant. «

» Auf der Welt ist alles natürlich,
       ausgenommen die Welt selber. «

» Jeden Tag
     mache dich auf viele Wunder gefaßt. «

» Das Paradies verlieren
und den Paradiesvogel behalten. «

» Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde. «

» Eine Demokratie ohne ein paar hundert Widersprechkünstler ist undenkbar. «

» Entwirf beim Wein,
         exekutiere beim Kaffee. «

» Er ist ein besonderer Freund
       – von Feinden. «

» Weiber sprechen lieber von,
          Männer in der Liebe. «

» Die größten Städte und Genies
sind unregelmäßig gebauet,
voll Sackgassen und Paläste. «

     » Manches »Gesuchte« wäre es nicht,
        wenn der Verfasser mehr suchte. «

     » Die Poesie ist die Aussicht
aus dem Krankenzimmer des Lebens. «

» Hätte ich keine Bücher zu schreiben: ich wäre der beste Ehemann. «

» Was alles Böses gegen das Bier
     bei Philosophen gesagt wird,
         gilt nicht bei mir. «

» Die Tat ist die Zunge des Herzens.«

» Nichts ist fataler, als wenn gerade
die letzte Flasche altes Bier schlecht ist. «

» Ein Kind sei euch heiliger als die
   Gegenwart, die aus Sachen
     und Erwachsenen besteht. «

» Bei Gott, alle Welt spricht,
und niemand kommt zu Wort. «

» Man verdirbt unter Leuten,
die einen nicht übertreffen. «

» Niemand hat weniger Ehrgefühl
      als eine Regierung. «

» Unter Denken eines bösen Gedankens
     auf der Gasse ehrerbietig gegrüßt werden. «

» Ich merke Namen so wenig,
daß ich oft vor dem Spiegel frage,
wie heißt der darin? «

» Ein Rathhaus gehört zum Hausrath
       einer Stadt. «

» Die Bücher sind die
        stehende Armee der Freiheit. «

Literaturnacht Bayreuth

Was Sie schon immer über Jean Paul wissen wollten, sich aber bisher nicht zu fragen trauten …

Alle Wörter fliegen hoch! Jean Paul so bunt und vielfältig wie nie – in der langen Jean-Paul-Literaturnacht am 29. Juni 2013. Stadtbibliothek und VHS Bayreuth boten eine Fülle von Veranstaltungen.


 

Literaturnacht Bayreuth Folder CoverÜber fünf Stunden lang und in (fast) allen Räumlichkeiten der Stadtbibliothek und der Volkshochschule gab es nur ein Thema: Jean Paul. Die Qual der Wahl hatten die Besucher, die diese Zeit  mit Ausstellungen, Lesungen, Vorträgen mit und ohne Musik, Präsentation von Filmen, Hörbüchern und Theaterszenen rund um Jean Paul und sein Werk füllen wollten. Und kein Grund zur Angst, die einzelnen Veranstaltungen dauerten alle nur rund 30 Minuten. Also, keine Chance für Langeweile bei weit über 20 verschiedenen Programmpunkten.

 

Für Kinder, Junggebliebene und andere Vergnügungssüchtige gab es ein umfangreiches Spielprogramm. Bei Schnippel-Gedichten und der Herstellung von fliegenden Postkarten begab man sich auf Jean Pauls Spuren. Wer findet das schönste Fantasie-Wort? Beim Eimer-Memory stellte sich heraus, wer sich in Jean Paul am besten einfühlen kann und ein Händchen für seine Wortschöpfungen hat.

In der Kreativwerkstatt bot sich für Interessierte die Gelegenheit, einen Ausflug in die Frühzeit der Fotografie zu unternehmen: in die Solarfotografie. In kleinen Gruppen wurden Fotogramme rund um das Thema Literatur und Jean Paul erstellt. Bunt ging es nebenan in der Druckwerkstatt zu: Leinentaschen oder mitgebrachte T-Shirts – alles Textile und Mögliche konnte mit verschiedenen Farben und Sprüchen bedruckt werden. Fertige Stempel mit Jean-Paul-Aphorismen und Stempelkästen für eigene Spruchkreationen warteten auf ihren Einsatz. Wer es hautnah mochte, konnte die temporären Jean-Paul-Tattoos ausprobieren.

Ernst und traurig wurde es ab 22 Uhr, da wurde der Stadtschreiber, Volker Strübing, mit einer Sonderlesung verabschiedet. Aus diesem Anlass gab es einen Jean-Paul-Cocktail oder auch ein Bier – gegen den Schmerz oder auch weil es so schön war und wir endlich alle wissen: Jean Paul kann Spaß machen und ist heute quicklebendig – in Kuhschnappel, Waldkappel und mitten in Bayreuth.

 

Was Sie schon immer über Jean Paul wissen wollten, sich aber bisher nicht zu fragen trauten …
Zeit: Sa 29. Juni 2013, 17–23 Uhr
Ort: Bayreuth, RW21, Richard-Wagner-Straße 21
Veranstalter: Kulturamt, Stadtbibliothek und VHS Bayreuth, Jean Paul 2013 e.V.
Vorverkauf: RW21

 

back_start.jpg


Jean Paul 2013 e.V.
Wahnfriedstraße 1
95444 Bayreuth

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!